IMG 0945

Herzlich Willkommen!

Entdecken Sie in unserem schönen Dorf viel Natur, Ruhe, Tradition und feine Spezialitäten!

Auf den rund 40 km Wanderwegen laden zahlreiche Bänkli und Brätlistellen zum Verweilen ein. Im Winter gibt es viele Möglichkeiten, die verschneite Landschaft zu geniessen. Entdecken Sie unsere Skipisten, die Langlaufloipe, unsere Schneeschuhtrails und die Winterwanderwege.
In unseren Geschäften finden Sie viele regionale Köstlichkeiten und Verpflegung für unterwegs.
Ganz besonders möchten wir Ihnen unsere Restaurants und Hotels empfehlen.

Überzeugen Sie sich von unserer Gastfreundschaft und lassen Sie sich verwöhnen.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen schöne und unvergessliche Erlebnisse!


Feuerverbot

Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe

Das Entfachen von Feuer im Wald oder in Waldesnähe (Mindestabstand 50 Meter) ist bis auf Widerruf untersagt. (Kt Bern Gefahrenstufe 4)

Ausserhalb der Verbotszonen Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht entfachen. Bei Wind ganz darauf verzichten. Keine sonstigen Feuer im Freien. Anweisungen der lokalen Behörden befolgen.

Generelles Verbot von Feuerwerk und Höhenfeuern

Zusätzlich haben die Regierungsstatthalterinnen und Regierungsstatthalter für den Kanton Bern ein generelles Verbot von Feuerwerk erlassen. Einzige Ausnahmen sind die offiziellen und amtlich bewilligten Feuerwerke auf dem Thuner- und Brienzersee. Diese haben genügend Abstand vom Ufer und werden durch Fachleute gezündet. Von ihnen geht bei Einhaltung der verfügten Auflagen keine Gefahr aus. Auch das Steigenlassen von Himmelslaternen ist auf dem ganzen Kantonsgebiet verboten.

Ebenfalls verboten ist das Entzünden von Höhenfeuern an für die Feuerwehren schwer zugänglichen, exponierten Orten ausserhalb des Siedlungsgebiets.

Das Amt für Wald und Naturgefahren des Kantons Bern überwacht die Waldbrandgefahr laufend.

Aktuelle Informationen und Verhaltenshinweise: www.be.ch/waldbrandgefahr


 

Hochwasser_2022_-_Aktuelle_Lage_Schangnau.jpg

 

Generell gilt: Die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren. Alle Wege sind mit Vorsicht zu begehen und Sperrungen / Umleitungen sind zu beachten. So werden die Aufräumarbeiten nicht behindert und es entstehen keine unnötigen Risiken.

  



Liebe Gäste, liebe Freunde

Das Unwetter vom Montag, 4. Juli 2022 hat verheerende Schäden hinterlassen und stellt die ganze Region vor grosse Herausforderungen. Besonders für die direkt Betroffenen ist der Schock immer noch gross und wir wünschen allen viel Kraft und Energie für die kommenden Wochen und Monate.
Die Aufräumarbeiten laufen dank der Unterstützung von Feuerwehr, Zivilschutz und vielen Freiwilligen und Angehörigen auf Hochtouren.
 
Die Gemeinde Schangnau hat zugunsten der Unwettergeschädigten ein Spendenkonto eingerichtet. Weitere Infos: https://www.schangnau.ch/news-detail/news/spendekonto/
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Aktuelles